Hunde im Kofferraum anschnallen

Hunde im Auto anschnallen
Maximilian
Maximilian
Hallo liebe Leser, das hier auf dem Foto bin ich mit meinem Hund Ela. Seit meiner Kindheit beschäftige ich mich mit Hunden. Ich liebe Hunde und das Zusammenleben mit Ihnen. Deswegen probiere ich auch gerne Neues aus 🙂 Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog, Maximilian

Egal, ob es auf eine Reise geht oder der Besuch beim Tierarzt ansteht, sobald das Autofahren ins Spiel kommt, stellt sich die Frage: Was mache ich während der Fahrt mit meinem Hund? Kann ich den Hund auch im Fußraum transportieren?

Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass ein Hund während der Fahrt ausreichend gesichert werden muss. Wie das im Detail auszusehen hat, ist nicht näher definiert.

Fest steht aber, es ist ohne zusätzliche Sicherung nicht erlaubt, den Hund im Fußraum zu transportieren. Kommt es zu einem Unfall und der Hund ist nicht gesichert, zahlt die Versicherung unter Umständen nicht und es fallen Bußgelder oder sogar Punkte an. Abgesehen davon ist es natürlich in meinem eigenen Interesse, dass mein Hund sicher mit mir im Auto unterwegs ist.

Ich habe verschiedene Möglichkeiten, Hunde im Auto zu sichern unter die Lupe genommen und möchte die Vor- und Nachteile kurz vorstellen.

Grundsätzlich gibt es zwei Wege, den Hund sicher im Auto zu transportieren:

  • den Hund im Auto anschnallen
  • eine Hundebox im Kofferraum befestigen

 

Den Hund anschnallen

Möchtest du den Hund im Auto anschnallen, brauchst du zunächst ein gutes Brustgeschirr. Das Alltagsgeschirr ist hier nicht geeignet, da es nicht widerstandsfähig genug ist und bei einem Aufprall schnell reißt. Am wohlsten fühlt sich der Hund mit einem gut gepolsterten Geschirr, das ausreichend breite Riemen hat. Das Polster federt Stöße während der Fahrt ab und die dicken Riemen verhindern, dass der Gurt einschneidet.

elloLife [2 Stück] Hunde Sicherheitsgurt, Einstellbar Hundesicherheitsgurt Sicherheitsgeschirr für Auto für alle Hunderassen Katzen& Autotypen, Schwarz
Werbung

Du hast die Wahl. Möchtest du den Hund im Kofferraum anleinen oder lieber auf der Rücksitzbank? Kleinere und mittelgroße Rassen finden bequem auf dem Rücksitz Platz. Gerade wenn du aber ein großes Auto, beispielsweise einen Kombi fährst, kannst du auch sehr gut den Hund im Kofferraum anleinen.

Extra Stabiler Hunde Autositz - Hochwertiger Auto Hundesitz für kleine bis mittlere Hunde - Verstärkte Wände und 3 Gurte - Wasserdichter Hundeautositz für Rück- und Vordersitz
Werbung

Wenn du den Hund anschnallen möchtest, brauchst du außerdem einen geeigneten Gurt. Er darf weder zu lang noch zu kurz sein. Die optimale Länge ist entscheidend, damit der Hund genug Bewegungsfreiheit hat und gleichzeitig bei einem Unfall nicht zur zusätzlichen Gefahr wird. Der Gurt muss sehr reißfest sein und auch hohen Belastungen standhalten.

Falls du Hunde im Kofferraum anschnallen möchtest, kannst du dafür die so genannten Zurrösen benutzen. Die gibt es in jedem Kofferraum zur Sicherung der Ladung. Dort befestigst du einfach den Sicherheitsgurt.

Es bleibt aber letztendlich dir überlassen, ob du für deine Hunde die Rücksitzbank vorziehst oder die Hunde im Kofferraum anschnallen möchtest.

Der Vorteil dieser Methode ist, dass du relativ wenig Ausrüstung benötigst. Preislich ist die Variante mit Gurt und Brustgeschirr die günstigste Alternative. Außerdem ist diese Möglichkeit des Transports äußerst platzsparend.

Der Nachteil ist, dass das Anschnallen mit Gurt als nicht ganz so sicher eingestuft wird wie die nächste Methode.

 

Mit Hilfe einer Box den Hund im Kofferraum transportieren

Eine Hundebox im Kofferraum zu befestigen gilt als sicherste Methode, um während der Fahrt den Hund im Kofferraum zu sichern. Es gibt verschiedene Modelle von Hundeboxen. Am sichersten sind die aus Metall. Sie sind sehr robust und daher bestens geeignet, um den Hund im Kofferraum zu sichern.

Zuletzt aktualisiert am 13. September 2021 um 21:05 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Es ist sehr wichtig, dass die Box für deinen Hund groß genug ist. Er braucht genug Platz, um darin stehen und liegen zu können.

Möchtest du deinen Hund im Kofferraum transportieren, achte darauf, dass die Box gut festgeschraubt ist und nicht verrutscht. Am besten befestigst du sie so, dass sie direkt an der Rücksitzbank steht.

Ich habe mit dieser Box sehr gute Erfahrungen gemacht. Sie wirkt, besonders auf ängstliche Hunde, wie eine schützende Höhle. Der Hund ist an einem sicheren Platz und kann auch den Fahrer nicht stören. Abgesehen davon bietet eine Hundebox auch den bestmöglichen Schutz, sollte doch mal etwas passieren.

dibea Hundetransportbox Hundetasche Hundebox faltbare Kleintiertasche Größe (L) 70x52x50 cm Farbe Schwarz
Werbung

Natürlich dauert die Befestigung einen Moment. Auch der Kofferraum muss für eine Hundebox zunächst mal die entsprechende Größe haben, um sie dort installieren zu können.

Den Hund im Auto mit Geschirr und Gurt anzuleinen, ist die einfache und platzsparende Variante und durchaus für den täglichen Gebrauch geeignet. Gerade während der Eingewöhnungszeit an das Autofahren, solltest du auch bei Benutzung eines Gurtes ein wenig Training und Zeit einplanen. Es ist hilfreich, eine zweite Begleitperson dabei zu haben, die sich zu dem Hund setzen und ihn beruhigen kann.

Die Hundebox ist sicherer, aber auch etwas aufwendiger. Diese Methode benötigt, gerade bei größeren Hunden, relativ viel Platz. Ich habe auch gemerkt, dass nicht alle Hunde die Box automatisch annehmen. Daher solltest du bei der Hundebox noch etwas Training vorab einplanen, um den Hund an die Box zu gewöhnen.

Am Ende entscheidest du, welche Möglichkeit dir am besten gefällt. Mit ausreichend Lob und Leckerlis wird sich auch dein Vierbeiner an die verschiedenen Transportmöglichkeiten gewöhnen. Das Wichtigste ist, dass dein Hund sicher bei dir mitfährt und ihr beide euch dabei wohlfühlt.

 

Schreibe einen Kommentar