Was kostet eine Hundeschule?

Du bist Hundebesitzer oder willst einer werden? Dann wirst du dich sicher für das Thema Hundeschule und ihre Kosten interessieren. Generell gilt: Hundeschulen haben Preise, die davon abhängen, welchen Service du in Anspruch nehmen möchtest. Auch die Art der Hundeschule spielt eine Rolle. Wird sie von einem Verein betrieben (z.B. Schäferhundeverein), können die Kurse günstiger sein.

In diesem Beitrag möchte ich dir einen Überblick über die ungefähren Preise von verschiedenen Hundeschulen geben. Somit kannst du die Preise besser einschätzen und mit anderen Angeboten vergleichen.

Hundeschulen und Kosten für Welpen und Junghunde

Wenn du dabei bist, einen Welpen zu erziehen, dann musst du dir ansehen, welche Angebote die Hundeschulen für diese Altersgruppe anbieten. Da gerade bei Welpen ein regelmäßig, fortlaufender Kurs mitunter wenig sinnvoll sein kann, berechnen manche Hundeschulen ihre Preise nach Einheiten. Wenn dein Hund seine Zeit beim Lernen braucht, können ihn wöchentliche Einheiten und immer neue Übungen überfordern. Deswegen gibt es fortlaufende Kurse für Welpen eher selten.

Beispielpreise für Welpenkurse

  • Ein sehr umfangreiches Programm bietet zum Beispiel die HUNDESCHULE MARTIN RÜTTER GRAZ mit ihrem „All-Inclusive“ Welpenpaket (= ein 90-minütiger Hausbesuch + acht 60-minütige Kurseinheiten) zu einem Pauschalpreis von 270 Euro, also 30 Euro pro Einheit an.
  • Beim HUNDEZENTRUM WIEN kosten 5 Einheiten 135 Euro (= 27 Euro pro Einheit).

Das sind zwei Angebote, die ich vom Angebot und Preis sehr fair finde.

Bitte gehe bei der Auswahl für deinen Youngster sehr sorgfältig vor. Nicht jede Methode ist passend für deinen Hund. Wenn du eine Hundeschule nur nach Kosten aussuchst und sonst nichts passt, hast du später nur Schwierigkeiten und einen gefrusteten Hund, der sich – wenn du Pech hast – nur noch schwer erziehen lässt!

Junghundekurse

Du hast mit deinem Hund den „Kindergarten“ absolviert und dein Kleiner ist kein Welpe mehr. Jetzt ist für euch die Zeit gekommen, einen Junghundekurs zu machen. Der ist nützlich, da dein Hund – wie auch ein Mensch — in die Pubertät kommt. Du merkst das daran, wenn dein bisher so gelehriger Vierbeiner immer öfter zu denken scheint: „Du kannst mich mal!“. Gerade wenn du Hundeanfänger bist, kann dir der Junghundekurs helfen, damit umzugehen.

Die Angebote der Hundeschule kosten auch hier unterschiedlich viel.

  • Der Kurs „Alltagsfit I“ beim HUNDEZENTRUM WIEN umfasst 10 Einheiten plus einer gratis Einheit zum Kennenlernen und kostet pauschal 270 Euro.

Was kostet eine Hundeschule für diesen Service bei einem Verein?

  • Beim GAV, dem GRAZER AUSBILDUNGS-, SPORT- und ZUCHTVEREIN kosten Welpen- und Junghundekurse pauschal 80 Euro, hinzu kommen eine Einschreibgebühr von 10 Euro und ein Mitgliedsbeitrag von 35 Euro.
  • Der Verein bietet aber auch kombinierte Angebote an, die günstiger sind (z. B. Welpenkurs UND Junghundekurs für 80 Euro zuzüglich Einschreibgebühr und Mitgliedsbeitrag um 125 Euro.)

 

Hundeschule und Kosten für Begleithundeprüfungen

Begleithundeprüfungen ebnen den Weg in die Professionalität

Der nächste Schritt in der Ausbildung deines Hundes wären die Begleithundeprüfungen. Diese musst du auf jeden Fall machen, wenn du mit deinem Hund irgendeine Hundesportart (z. B. Breitensport, Agility etc.) professionell betreiben möchtest. Hier sind diese Prüfungen die Voraussetzung, um an den jeweiligen Kursen teilnehmen zu können. Aber auch für professionelle Ausbildungen, wie die zum Schutz- oder Fährtenhund, musst du diese Prüfungen bestanden haben.

Was kostet eine Hundeschule hierfür? Natürlich brauchst du auch für die BgHs vorbereitende Kurse oder/und Übungsstunden.

  • Bei der vom GAV BETRIEBENEN HUNDESCHULE kosten die Kurse für Anfänger 195 Euro (inklusive Mitgliedsbeitrag und Einschreibgebühr), der Kurs an sich kostet 150 Euro. Dieser Verein bietet auch Ermäßigungen an.
  • Die Prüfung kostet dort 35 Euro. Dafür bekommst du unter anderem die Urkunde und die dazugehörige Eintragung ins Leistungsregister.

Alltagstauglichkeit und Hundesport just for fun

Die BgH ist also eine sehr professionelle Sache, die nicht nur Kosten verursacht, sondern auch viel Zeit und Mühe in Anspruch nimmt. Jetzt fragst du dich sicher, ob du das überhaupt brauchst. Ich denke, es ist wichtig, dass du dir überlegst, was du mit deinem Hund machen möchtest. Für den durchschnittlichen Freizeit- und Familienhund ist es viel wichtiger, dass der Alltag reibungslos funktioniert.

Wie teuer ist eine Hundeschule nun für so etwas?

  • Die HUNDESCHULE NACH MARTIN RÜTTER bietet zum Beispiel Kurse für die Leinenführigkeit zum Preis von 150 Euro (= 6 Einheiten) an.
  • Das HUNDEZENTRUM WIEN bietet, neben den oben schon erwähnten „Alltagsfit“- Kursen, ein intensives Leinentraining zum Preis von 35 Euro an.
  • Preiswerte Varianten, wären auch Seminare, wie zum Beispiel eines für zivilisiertes Spazierengehen, das von der HUNDESCHULE MARTIN RÜTTER zum Preis von 25 Euro (= eine Einheit) angeboten wird.

Wenn du mit deinem Hund einfach aktiv sein willst, aber keine Lust auf den Leistungsdruck und die Formalitäten eines Wettbewerbes hast oder dir die Begleithundeprüfungen fehlen (und du sie auch nicht machen willst), dann musst du nicht darauf verzichten. In vielen Hundeschulen gibt es mittlerweile die Möglichkeit, Hundesportarten, wie Agility oder Dummy-Training ohne diese Voraussetzungen zu machen.

Auch der GAV scheint Agility bereits neben dem Begleithundetraining zu erlauben.

  • Für diese Kurse haben die erwähnten Hundeschulen Preise ab 100 Euro.

 

Hundeschule und Kosten für Einzeltraining und Übungsstunden

Bei aller Vielfalt an Methoden und dem Engagement von Hundeschulen und ihren Trainern kann es notwendig sein, dass du Einzelstunden absolvieren musst oder möchtest. Gerade wenn du einen sogenannten Problemhund hast, kann die individuelle Arbeit mit einem Trainer zielführender sein. Aber auch wenn sich dein Terminplan mit den Zeiten der Kurse nicht vereinbaren lässt oder du mit deinem Hund gezielt auf eine Prüfung hinarbeiten möchtest, kann diese Möglichkeit hilfreich sein. Bei fast allen Hundeschulen und Vereinen kannst du einzelne Einheiten – gegebenenfalls bei dem Trainer oder der Trainerin deiner Wahl — buchen.

Wie teuer ist eine Hundeschule für Einzelstunden?

  • Für individuelles Einzeltraining musst du schon tiefer in die Brieftasche greifen. Da kann die Stunde schon mal 50 oder sogar 100 Euro kosten. Am Besten ist es, wenn du dich genau bei der jeweiligen Hundeschule über Ermäßigungen und Pauschalen informierst.

 

Online Hundeschulen und Preise

Da ich mich auf dieser Website mit Online Hundeschulen beschäftige, möchte ich dir hiermit auch noch mal die Preise darlegen.

Online Hundeschulen werden immer beliebter. Vor allem da man im Job oft sehr eingebunden bist, sind die flexiblen Einsatzmöglichkeiten eines Onlinetrainings vom Vorteil. Bei Online Hundeschulen kann man sich selber das Lerntempo aussuchen und die Lektionen absolvieren, die einem gerade wichtig sind. Außerdem hat man alle wichtigen Übungen in einer einzigen Oberfläche. Darüber hinaus sind Online Hundeschulen oft deutlich günstiger als Trainings vor Ort.

 

Was kostet eine Hundeschule also durchschnittlich?

Da die Angebote von Hundeschule zu Hundeschule sehr unterschiedlich sind und auch Aktionen und Rabatte angeboten werden, ist es schwierig, eine allgemeingültige Aussage zu treffen. Ich persönlich würde auf alle Fälle mit rund 30 Euro pro Einheit für Kurse und 100 Euro für Einzelstunden rechnen. Gibt es auf der Homepage einer Hundeschule deines Interesses keine Angaben zu den Preisen, frage dort genau nach. Beachte, dass Trainer bei Hausbesuchen einen Aufpreis für Fahrtkosten verlangen können, wenn du zu weit von ihrem Einzugsgebiet entfernt wohnst.

In meiner Heimatstadt gibt es seit einigen Jahren Ermäßigung auf die Hundesteuer, wenn man Kurse an einer Hundeschule absolviert oder die Begleithundeprüfung macht. Erkundige dich auf jeden Fall nach solchen Rückvergütungen bei deiner Gemeinde. In Deutschland können Hundeschulen niedrigere Preise haben.

Ob du eine Hundeschule besuchen musst oder nicht, hängt von deiner Gemeinde ab. In meiner Stadt brauchst du einen Nachweis, dass du dich mit Hundehaltung auskennst. Das kostet 41, 60 Euro und betrifft in erster Linie Ersthundebesitzer. Am Besten besuchst du die Homepage des zuständigen Amtes deiner Gemeinde oder fragst dort direkt nach.

Ich persönlich würde eine gute Hundeschule auf jeden Fall empfehlen, da kompetent geführte Kurse sehr viel bringen können. Denk immer daran: Ein gut erzogener Hund ist überall gern gesehen!

Hinweis: alle Preise können sich natürlich geändert haben.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar