Dogtisch Academy Kurs – Erfahrungen

dogtisch academy erfahrungen

Die Dogtisch Academy ist ein Onlinekurs, indem man alles rund um das Thema barfen lernt. In diesem Bericht möchte ich ausführlich über diesen Onlinekurs erzählen. Nachdem ich mich bereits mit dem Thema Hundeerziehung auseinandergesetzt habe, ging es für mich darum die perfekte Ernährung für meine Hündin zu finden. Da es mir natürlich wichtig ist, dass sie gesund ist und bleibt, recherchierte ich und stieß dabei ich auf die Dogtisch Academy und auf das Thema barfen.

Ich hatte zu diesem Thema bereits etwas gelesen, war aber skeptisch und hatte Sorge etwas im Umgang mit Frischfleisch falsch zu machen. Nachdem mir aber klar wurde, wie wichtig die ausreichende Zufuhr von Fleisch für die Gesundheit eines Hundes ist, musste sich etwas ändern und da mir ein Bekannter erzählte, dass er mit der Dogtisch Academy gute Erfahrungen gesammelt hat, buchte ich den Barf Kurs.

Zur Dogtisch Academy

 

Was ist Barfen?

B.A.R.F. steht für biologisch, artgerechte, rohe Fütterung. Vorbild ist dabei die Ernährung wildlebender Tiere. Denn Hunde stammen ja vom Wolf ab 😉 Der Hund bekommt hauptsächlich Frischfleisch, Knochen und Innereien zu fressen. Aber auch Obst, Kräuter und Gräser gehören auf den Speiseplan. Die Lebensmittel sind nicht industriell weiterverarbeitet, sondern wie bereits erwähnt roh und unbehandelt.

Man verzichtet also auf sämtliche künstliche Zusätze. Alle Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe werden über die Rohfütterung abgedeckt. Der Hund bleibt fit und gesund. Die Umstellung von Fertigfutter auf Rohfutter kann übergangslos erfolgen. Man kann also, soweit der Hund gesund ist und keine empfindliche Verdauung hat, sofort starten.

Wie funktioniert barfen? Barfen für Anfänger

Die B.A.R.F.-Ernährung setzt sich aus tierischen und pflanzlichen Komponenten zusammen. Die tierische Komponente spielt dabei eine sehr viel wichtigere Rolle. Diese setzt sich aus Muskelfleisch, Pansenfleisch, Innereien und Rohfleischknochen zusammen. Die pflanzliche Komponente setzt sich aus Gemüse, Obst, Samen und Nüssen zusammen. Wie viel ein Hund genau von welcher Komponente fressen soll, kann man durch eine Formel genau berechnen.

Was ist der Unterschied zu einer normalen Fütterung?

Beim barfen, also bei der biologisch, artgerechten, rohen Fütterung, verzichtet man auf sämtliche Art von Fertigfutter. Dem Hund wird nur komplett rohes Futter (Fleisch und eine geringe Menge Obst und Gemüse) angeboten. Gekochtes, gebratenes oder auf sonstige Weise weiterverarbeitetes Futter wird vom Speiseplan gestrichen und ist nicht mehr Teil der Nahrung.

Blick in den Kurs | Video:

https://www.youtube.com/watch?v=7WyMKHKvuZM

Der Onlinekurs ist in drei Modulen aufgeteilt.

Modul 1 –  Die Grundlagen

Hier werden die verschiedenen Lebensmittelkomponenten genauer unter die Lupe genommen. Dieses Modul besteht aus sieben Videos. Dort geht es um die allgemeinen Grundlagen des barfens, die Geschichte hinter der B.A.R.F.-Fütterung und die einzelnen Komponenten der Fütterung. Es wird erklärt, welche Sorten von Fleisch dem Hund angeboten werden sollen und welche Rolle die pflanzliche Komponente spielt. Zusätzlich wird auf erklärt auf was man grundsätzlich achten sollte.

Modul 2 – Die Umsetzung

Hier wird detailliert erklärt, wie man die einzelnen B.A.R.F. Komponenten individuell für die Fütterung seines Hundes berechnet. Es wird genau berechnet, wie viel der Hund pro Woche an Muskelfleisch, Pansenfleisch, Innereien, Rohfleischknochen und pflanzlichen Lebensmitteln zu sich nehmen soll, um ihn ausreichend mit allen Nährstoffen zu versorgen. Außerdem gibt es Erläuterungen dazu, wie man die Ernährung eines erwachsenen Hundes und die Ernährung eines Welpen umstellen kann. Tipps und Tricks werden dazu ausreichend gegeben.

Modul 3 – Die Vorbereitung

Im dritten und letzten Modul geht es darum, wie man die rohe Fütterung in den Alltag integriert. Es wird erklärt, wie oft der Hund gefüttert werden soll und zu welcher Tageszeit welches Komponenten der B.A.R.F.-Fütterung am Besten erfolgen sollte. Zusätzlich enthält das dritte Modul ein Video zum Thema No Go`s. Hier wird abschließend erklärt, auf was man beim barfen unbedingt verzichten sollte. Was kann den Hund bei falscher Fütterung gefährden und welche Komponenten dürfen nicht im Futternapf landen.

Zum Abschluss gibt es noch ein paar Rezeptideen.

Das Skript

Wer möchte, kann sich den gesamten Kurs auch als Buch downloaden. So kann man die Inhalte nochmal in Ruhe nachlesen und sich gegebenenfalls alles ausdrucken.

Aktuellen Rabatt sichern

Wer ist die Kursleiterin?

Paulina Adamczyk ist seit mehreren Jahren Dipl. Ernährungsberaterin für Hunde und die „Kursleiterin“ bei der Dogtisch Academy. Zusätzlich ist sie Zertifizierte Vitalpilzberaterin, Zertifizierte Aromaölberaterin, Zertifizierte Heilkräuterberaterin und hat ein Studium der Lebensmittel & Biotechnologie absolviert. Sie hält regelmäßig Vorträge, Seminare und Workshops zu den Themen. Am Ende des Kurses bekommt man außerdem eine Teilnahmebestätigung als PDF zugesandt.

dogtisch academy test

Wie teuer ist barfen?

Natürlich ist die barf-Fütterung kostenintensiver als die Fütterung von Trockenfutter. Allerdings muss man sich vor Augen halten, dass Trockenfutter zum größten Teil aus Getreide besteht. Dieses ist nicht besonders gesund für den Hund. Kauft man sowieso bereits hochwertiges Nassfutter tut sich preislich im Vergleich zum barfen nichts. Da auf dem Speiseplan beim barfen nicht nur das teure Muskelfleisch landet, halten sich die Kosten hier im Rahmen. Besonders, wenn man größeres Mengen kauft oder gleich zum Schlachthof fährt, kann man die Kosten gering halten.

Wie teuer ist der Kurs?

Der Erwerb des B.A.R.F.-Kurses kostet 79,00 Euro. Darin inkludiert ist alles, was du für den perfekten Einstieg in die Welt des barfens brauchst. Die drei Module, die ich bereits weiter oben erläutert habe, zahlreiche Videos, ein Skript zum Download, verschiedene Rezepte und vor allem der persönliche Kontakt zur Trainerin und dem Zugang zum exklusiven Dogtisch Academy Forum.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Der komplette B.A.R.F.-Kurs ist sehr übersichtlich aufgebaut.
  • Die Webseite funktioniert sowohl auf meinem PC als auch auf meinem Handy und dem Tablet.
  • Die Videos sind absolut ausführlich.
  • Die Trainerin erklärt alles sehr deutlich und verständlich.
  • Bereits nach dem ersten Durchschauen der Videos hatte ich ein klares Verständnis davon, wie barfen funktioniert, wie sich die einzelnen Komponenten zusammensetzen und welche Vorteile das barfen meinem Hund bringt.
  • Man erhält eine Teilnahmebestätigung.
  • Nach Beendigung des Onlinekurses der Dogtisch Academy bekommt man ein Siegel, das man seinen Freunden/Bekannten zeigen kann oder für seine Webseite nutzen kann, um anderen Usern zu zeigen, dass man sich mit dem Thema barfen tatsächlich ausgiebig auseinandergesetzt hat.
  • Barfen für Anfänger: alles wird von A-Z erklärt

Nachteile

  • Die Berechnung des individuellen Futterplans für meine Hündin ist mir schwer gefallen. Erst nach mehrmaligem Ansehen des Videos und des Nachlesens im Skript ist es mir dann doch gelungen den individuellen Speiseplan für meine Hündin zu berechnen.

Fazit – Dogtisch Academy Test

Ich muss sagen, dass ich wirklich begeistert bin von dem B.A.R.F.-Kurs. Die Umstellung auf das barfen ist mir, dank der Unterstützung durch den Onlinekurs leicht gefallen. Da ich vorher keine genaue Idee davon hatte, wie ich diese Art der Fütterung tatsächlich umsetzen sollte, wurde mir hier sehr geholfen. Die Trainerin hat mir die Angst genommen etwas falsch zu machen und ich habe auf alles eine Antwort bekommen. Die einzelnen Module sind völlig schlüssig aufgebaut. Im ersten Modul wurde erklärt, welche Komponente gefüttert werden. Im zweiten Modul ging es darum, wie ich das alles umsetzen kann und im dritten Modul bekam ich ausreichende Hilfestellung, wie ich das barfen ganz einfach in unseren Alltag integrieren kann.

Dogtisch Academy ansehen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...