Petprotect Erfahrungen: Darum lohnt sich die Tierkrankenversicherung

Petprotect Erfahrungen
Maximilian
Maximilian
Hallo liebe Leser, das hier auf dem Foto bin ich mit meinem Hund Ela. Seit meiner Kindheit beschäftige ich mich mit Hunden. Ich liebe Hunde und das Zusammenleben mit Ihnen. Deswegen probiere ich auch gerne Neues aus 🙂 Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog, Maximilian

Wer sein Tier liebt, geht mit ihm sofort zum Tierarzt, wenn es krank ist. Doch Tierarztbehandlungen können schnell ins Geld gehen. Denn heutzutage stehen den Tierärzten bessere Untersuchungsmethoden und neue Testverfahren zu Verfügung.

Für den Tierhalter können daraus finanzielle Probleme entstehen, wenn er nicht gerade eine gute Tierkrankenversicherung wie Petprotect hat.

 

Tierkrankenversicherung: Medizinische Hilfe für graue Schnauzen, Chroniker und Problemfellchen

Auch wenn es Ihnen als Hundefreund schwerfällt zuzugeben: Aus Ihrem verspielten Junghund wird einmal ein Hundesenior. Der Alterungsprozess setzt je nach Hunderasse, Körpergewicht und Größe zwischen dem fünften und achten Lebensjahr ein. Dann treten oft die ersten gesundheitlichen Probleme auf. Dass Ihr Hund in die Jahre gekommen ist, erkennen Sie unter anderem an folgenden Anzeichen. Er

  • frisst und trinkt nicht mehr so viel
  • hat weniger Lust, sich zu bewegen
  • neigt zu Übergewicht
  • sieht und hört schlechter
  • ist nicht mehr so lernfähig
  • wird vergesslich
  • wird eigensinnig
  • Fell und Haut verändern sich (graue/weiße Haare an der Schnauze)
  • seine Anfälligkeit gegenüber Infekten steigt

Altersbedingte Beschwerden wie Gelenkverschleiß, nachlassende Muskelkraft und eine verringerte Herzleistung sorgen in Laufe der Jahre dafür, dass sich Ihr Hund langsamer bewegt und ruhiger wird. Er benötigt Spezialnahrung, um Übergewicht zu vermeiden.

Weil sich die meisten bei Hunden dieses Alters auftretenden Krankheiten erst im fortgeschrittenen Stadium zeigen, kann der regelmäßige Gesundheitscheck beim Tierarzt zu ihrer Früherkennung beitragen.

Und durch eine rechtzeitige Behandlung die Lebensqualität Ihres Hundes deutlich verbessern. Zu den bei älteren Hunden am häufigsten auftretenden Erkrankungen zählen:

  • Herzerkrankungen: Insbesondere kleine Rassen leiden oft an einer chronischen Herzschwäche.
  • degenerative Gelenk- und Knochenerkrankungen: Die schmerzhafte Arthrose betrifft bei größeren Rassen überwiegend die Hüftgelenke und führt zur Lahmheit. Außerdem kann es zur Verknöcherung der Wirbelsäule kommen.
  • Diabetes mellitus: Weibliche Tiere erkranken doppelt so häufig an Typ-1-Diabetes wie männliche. Der dauerhaft erhöhte Blutzuckerspiegel hat schwerwiegende Erkrankungen zur Folge wie den Grauen Star.
  • Leber- und Nierenfunktionsstörungen: Die körpereigene Entgiftung funktioniert nur noch eingeschränkt.
  • Tumore: Sie müssen nicht bösartig sein, sollten aber beobachtet werden.

Stubenkatzen haben im Alter oft Herzkrankheiten, eine chronische Nierenerkrankung (CNI) oder Tumore. Doch nicht nur das Älterwerden ihres Lieblings macht Tierfreunden zu schaffen.

Tiere können Unfälle erleiden und ohne adäquate Behandlung den Rest ihres Lebens behindert sein. Oder sie infizieren sich mit Krankheitserregern, indem sie beispielsweise aus einer Pfütze trinken. Doch auch eine harmlose medikamentös therapierte Darmkrankheit und ein Bandscheibenvorfall mit der erforderlichen bildgebenden Diagnostik können teuer werden, wenn der Tierhalter keine Tierkrankenversicherung hat.

Für Operationen fallen ebenfalls hohe Kosten an. Weil nur wenige Tierhalter im Bedarfsfall mehrere Hundert oder Tausend Euro bezahlen können, empfehlen immer mehr Tierärzte, eine Tierkrankenversicherung abzuschließen.

Diese spezielle Versicherung wird in mehreren Modellen angeboten. Als Unfallkostenversicherung übernimmt sie lediglich Kosten für die Behandlung verunfallter Haustiere.

 

 

Operationskostenversicherungen leisten, wenn das Tier operiert werden muss. Vollversicherungen sind zwar teurer, decken aber nahezu alle tiermedizinischen Behandlungen und Untersuchungen ganz oder teilweise ab.

Sogar Problemfellchen aus dem Tierheim bekommen mit einer solchen umfassenden Tierkrankenversicherung die dringend benötigte Therapie.

Petprotect Erfahrungen, Pet Protect Versicherung Erfahrungen

 

Pet Protect Versicherung Erfahrungen

Pet Protect heißt eine innovative Tierkranken- und OP-Versicherung, die in drei Tarifen abgeschlossen werden kann. Die Petprotect Erfahrungen zeigen, dass sie von Tierhaltern positiv angenommen wird. Denn Petprotect bietet nicht nur die herkömmlichen Leistungen einer Krankenversicherung für Tiere, sondern zahlt auch für operative Eingriffe.

Die täglich kündbare Versicherung ist darüber hinaus im Ausland gültig, sodass Ihr Liebling sogar auf Reisen geschützt ist.

Weil medizinische Behandlungen Vertrauenssache sind, dürfen Sie sich natürlich Ihren Tierarzt aussuchen. Die Petprotect Erfahrungen sind auch deshalb so positiv, weil der Versicherer Hunde und Katzen aller Rassen akzeptiert. Dies ist bei anderen Anbietern nicht der Fall. Sie zahlen nicht für kleine Hunderassen oder schließen ältere Hunde aus.

 

Leistungen der Petprotect Tierkrankenversicherung

Die Pet Protect Versicherung Erfahrungen beweisen, dass der Anbieter sämtliche gängigen krankheits- und unfallbedingten Behandlungen übernimmt. Diese umfassen natürlich auch die jeweils erforderlichen Medikamente, Hilfsmittel und Verbandsmaterialien.

Muss Ihrem Hund ein Zahn gezogen werden, ist auch dies und die Verabreichung eines Schmerzmittels enthalten. Außerdem gehört die stationäre Behandlung in einer frei wählbaren Klinik zum Petprotect Leistungspaket. Für spezielle Leistungen wie Wurmkur, zahnärztliche Vorsorge, Sterilisation/Kastration und Gesundheitscheck können Sie die Gesundheitspauschale in Anspruch nehmen.

 

 

Petprotect Tierkrankenversicherung abschließen

Möchten Sie die Krankenversicherung abschließen, klicken Sie als Hundehalter einfach auf “Hund” und den für Ihr Tier geeigneten Tarif. Auch das anschließende Ausfüllen des Antrags ist unkompliziert. Der Versicherer braucht Daten wie Name, Geschlecht und Alter Ihres Hundes, Informationen zu Ihrer Person und natürlich Ihre Kontoverbindung.

Haben Sie den Antrag online abgeschickt, erhalten Sie einige Tage später Ihre Police. Sehr kulant: die ungewöhnlich lange Widerspruchsfrist von zwei Monaten. Haben Sie Fragen, steht Ihnen der Kundenservice wochentags per kostenloser Hotline und E-Mail zur Verfügung.

 

Petprotect Tarife

Grundsätzlich gilt: Die Tarife für Hunde sind höher als die für Katzen. Die Pakete Komfort, Premium und Exklusiv unterscheiden sich in ihrem Leistungsumfang.

Egal welchen Tarif Sie wählen, Ihr Liebling genießt sofortigen Versicherungsschutz. Außerdem muss er keine umfangreiche Gesundheitsprüfung über sich ergehen lassen. Als Tierhalter beantworten Sie eine einzige Gesundheitsfrage. Bei der Abrechnung legt Petprotect den vom Tierarzt veranschlagten GOT-Satz zugrunde. Dieser ist je nach Aufwand und erforderlicher Diagnostik/Behandlung ein- oder mehrfach. Petprotect übernimmt ihn bis zur vierfachen Höhe (alle Tarife).

Die aktuellen Petprotect Tarife für Hunde liegen bei monatlich

  • 29,90 Euro (Komfort)
  • 39,90 Euro (Premium)
  • 49,90 Euro (Exklusiv)

Petprotect Tarife

Beachten Sie außerdem bitte, dass es je nach Lebensalter Ihres Hundes prozentuale Minderungen des erstatteten Betrages gibt. Ist Ihr Hund sieben bis neun Jahre alt, mindert der Anbieter den tariflich zugesicherten Erstattungsbetrag um 10 %. Ab dem neunten Lebensjahr müssen Sie mit insgesamt 20 % Abschlag rechnen.

Dennoch übernimmt Petprotect alle während des Jahres anfallenden tierärztlichen Behandlungen und Operationen bis zu einer bestimmten Höhe, die sich nach dem gewählten Tarif richtet. Im zweiten Jahr verdoppelt sich bei allen Tarifpaketen der erstattete Höchstbetrag. Berücksichtigen Sie vor Ihrem Tierarzttermin bitte, dass der Anbieter wie andere Versicherer die Therapie angeborener und bestimmter rassenspezifischer Erkrankungen ausschließt.

Entscheiden Sie sich für den Basis-Versicherungsschutz Komfort, übernimmt Petprotect maximal 60 % Ihrer Tierarzt- und OP-Rechnungen. Dies bezieht sich auf Hunde zwischen acht Wochen und sechs Jahren. Zusätzlich profitieren Sie von einer einmaligen Gesundheitspauschale in Höhe von 60 Euro.

Der Premium Versicherungsschutz umfasst die Erstattung tierärztlicher Leistungen bis zu 80 % und eine 80 Euro-Gesundheitspauschale.

Eine maximal 100-prozentige Kostenübernahme bietet Ihnen der Exklusiv Tarif. Er enthält eine Gesundheitspauschale von 100 %.

 

Fazit

Petprotect überzeugt Tierhalter in vielerlei Hinsicht: Die Tierkrankenversicherung schließt keine Tiere aus, erstattet GOT Höchstsätze und bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Weil es drei Tarifpakete gibt, kann der Tierhalter den Tarif entsprechend dem Gesundheitszustand und Alter seines Hundes wählen:

Für jüngere Hunde, die sich bester Gesundheit erfreuen, reicht meist das Basispaket aus. Ältere Tiere und Chroniker sind mit dem Exklusiv-Schutz besser bedient.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar