Futalis Futter: Warum individuelle Hundenahrung?

Futalis Erfahrungen

Maximilian
Maximilian
Hallo liebe Leser, das hier auf dem Foto bin ich mit meinem Hund Ela. Seit meiner Kindheit beschäftige ich mich mit Hunden. Ich liebe Hunde und das Zusammenleben mit Ihnen. Deswegen probiere ich auch gerne Neues aus :) Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog, Maximilian

Die Ernährung ist ein wichtiger Baustein bei der Entwicklung eines Hundes. Nur eine ausgewogene und auf den Hund abgestimmte Ernährung ist besonders förderlich für das Wohlbefinden des eigenen Hundes! Umso mehr freut es mich, dass ich ein Interview mit Futalis führen konnte!

Da man als Mensch nicht immer genau weiß, was dem Vierbeiner nun wirklich gut tut, hat Futalis sich genau das zur Aufgabe gemacht.

Futalis stellt individuelle Hundenahrung zusammen, die mit Tierärzten entwickelt wurde, so dass dein Hund genau die richtigen Nährstoffe bekommt.

Interview mit Futalis

Max: Kommen wir doch zum Anfang gleich zur einfachsten, aber auch spannendsten Frage: Was unterscheidet futalis von anderen Hundefutter-Anbietern?

Christian: Bei futalis wird der Nährstoffbedarf jedes einzelnen Hundes analysiert und in Manufakturarbeit ein maßgeschneidertes Futter hergestellt – egal, ob man reine Trockenfütterung oder Mischfütterung bevorzugt. Jeder Hund hat einen ganz individuellen Nährstoffbedarf – wenn man diesen nicht deckt, kann es schnell zu Fehlversorgungen und damit zu Gesundheitsrisiken kommen.

Max: Wie ist die Idee für dieses einzigartige Geschäftsmodell denn entstanden?

Christian: Angefangen hat futalis an der Uni Leipzig, am Institut für Tierernährung. Allergien, Übergewicht, Wachstumsstörungen und andere Erkrankungen können bei Hunden oft auf eine falsche Ernährung zurückgeführt werden. Daher wurden Hundehalter am Institut häufig beraten, selbst für ihren Hund zu kochen. Da dies nicht für alle Halter praktikabel ist, entstand die Idee zu futalis: ein Konzept, das den Komfort eines Trockenfutters mit den Vorteilen einer bedarfsgerechten Ration verbindet. Wir arbeiten auch jetzt noch mit der Universität zusammen. Unsere Tierärzte waren in der Forschung und tierärztlichen Praxis tätig und übertragen ihre Kenntnisse und Erfahrungen bei uns in die Beratung und Futterentwicklung.

Max: Woher wisst ihr, welche Nährstoffe mein Hund braucht?

Christian: Wir haben zusammen mit Tierärzten einen Fragebogen entwickelt. Dort fragen wir alle ernährungsrelevanten Eigenschaften eines Hundes ab. Dazu gehören u. a. die Rasse, das Gewicht und Allergien. Daran können wir den Nährstoffbedarf feststellen und stellen im Anschluss ein individuell auf deinen Hund abgestimmtes Futter her. Der Futterassistent ist in 5 einfachen Schritten ausgefüllt, die lediglich 3 Minuten Zeit in Anspruch nehmen.

Zum Futterassistenten

 

Futalis Test

Max: Welpen benötigen eine andere Zusammenstellung des Futters, wie reagiert ihr darauf?

Christian: Für die Welpenernährung haben wir eigene Experten, da das eine Wissenschaft für sich ist. Der Bedarf des Welpen an Kalzium und Phosphor ist zu Beispiel am Beginn seines Lebens besonders hoch und nimmt dann allmählich ab. Darum passen wir das Futter eines Welpen mit jeder Bestellung an seinen Bedarf an. Dazu fragen wir regelmäßig das aktuelle Gewicht ab um auf Basis dessen, unter weiterer Daten, genau zu berechnen, welche Nährstoffzusammensetzung bei der nächsten Lieferung optimal ist.

Spezielle Welpennahrung

 

Max: Viele Hundehalter sind mit dem Standardfutter nicht zufrieden und kochen selbst für die Fellnase. Ist das nicht generell besser als Futter zu kaufen?

Christian: Auch wir sehen, dass sich viele Hundehalter dazu entscheiden, die Ernährung lieber selbst in die Hand zu nehmen und auch für ihn zu kochen oder das Futter roh zur Verfügung zu stellen. Hier bieten einige Tierärzte und Universitäten spezielle Rationsberatungen an. Darin wird dann bestimmt, welche Nährstoffe dein Hund braucht und wie du diese beim Kochen oder Barfen erreichst.

Wenn man sich dazu entscheidet, das Futter für seinen Hund selbst zuzubereiten, ist diese Beratung aus meiner Sicht auch sehr ratsam, um Fehlversorgungen zu vermeiden

Dies nimmt natürlich viel Zeit in Anspruch. Nicht nur das Kochen an sich, sondern auch die Umgewöhnung des Hundes und das Herantasten an Rezepte und die Zusammensetzung für den Hund. Man kann auch bei der Zubereitung einiges falsch machen. Die Verwendung des futalis-Futter spart nicht nur viel Zeit im Vergleich zum Selbstkochen, sondern versorgt den Hund auch sicher mit den Nährstoffen, die er braucht.

futalis® - individuelle Tiernahrung von Tierärzten entwickelt.

 

Schreibe einen Kommentar