Nahrungsergänzungsmittel für Hunde im Test

Nahrungsergänzungsmittel für Hunde im Test

Maximilian
Maximilian
Hallo liebe Leser, das hier auf dem Foto bin ich mit meinem Hund Ela. Seit meiner Kindheit beschäftige ich mich mit Hunden. Ich liebe Hunde und das Zusammenleben mit Ihnen. Deswegen probiere ich auch gerne Neues aus 🙂 Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog, Maximilian

Für ein gesundes Hundeleben ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Wir möchten selbstverständlich das Beste für unsere Vierbeiner. Mit hochwertigem Futter erhält mein Hund alle Nährstoffe und Vitamine. Es gibt allerdings Situationen, in denen der Körper zusätzliche Unterstützung braucht, um gesund zu werden oder zu bleiben.

Auf dem Markt erhältlich sind eine schier unübersichtliche Anzahl an Aufbaupräparaten für Hunde, natürlichen Vitaminen für Hunde und sogar speziellen Vitaminen für alte Hunde. Ich finde es schwierig, einen guten Überblick zu behalten.

Das Thema Nahrungsergänzungsmittel ist komplex. Hier findest du eine Übersicht zu den wichtigsten Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde im Test.

Was sind Nahrungsergänzungsmittel?

Nahrungsergänzungsmittel werden gerne genommen, wenn die Zufuhr von Nährstoffen nicht sichergestellt werden kann. Es gibt Vitamine und Mineralstoffe für Hunde, die speziell auf die Bedürfnisse des Vierbeiners abgestimmt sind. Sie werden mit dem täglichen Futter verabreicht. Die Inhaltsstoffe sind pflanzlich, tierisch oder synthetisch.

Die Nahrungsergänzungsmittel für Hunde im Test werden unter anderem als Tablette, Pulver und in flüssiger Form angeboten. Einige Schnüffelnasen lassen sich Tabletten nicht einfach unterjubeln. Für diesen Fall gibt es die so genannten Easypills. Aufgrund ihrer Beschaffenheit lassen sie sich gut im Futter verstecken.

Natürliche Vitamine für Hunde sichern ihnen eine ausreichende Versorgung. Dies sind keine Arzneimittel. Sie werden den Lebensmitteln zugeordnet. Aus diesem Grund dürfen sie auch keine medizinischen Wirkstoffe enthalten. Die Behandlung deines Hundes können sie aber auf natürliche Weise unterstützen. 

In hochwertigem Vollfutter sind alle Nährstoffe vorhanden, die dein Hund zur Gesunderhaltung benötigt. Es gibt Lebensphasen, in denen ein erhöhter Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen herrscht. Junge und alte Hunde benötigen eine besondere Nährstoffzufuhr.

Welpen und heranwachsende Junghunde haben einen höheren Calciumbedarf für den Knochenaufbau. Senioren brauchen vor allem mehr Antioxidantien wie Vitamin C und E sowie Omega-3-Fettsäuren. Diese speziellen Anforderungen können durch passende Nahrungsergänzungsmittel erfüllt werden.

Anwendungsgebiete für Nahrungsergänzungsmittel bei Hunden

Erwägst du den Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln, lassen sich grundsätzlich zwei Konstellationen unterscheiden, in denen der Einsatz von Vitaminen und Mineralstoffen für Hunde sinnvoll ist. Du kannst sie deinem Hund prophylaktisch verabreichen, um eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten.

In bestimmten Situationen, beispielsweise während deine Hündin trächtig ist, wenn der Vierbeiner gebarft oder alt wird, ist die Ergänzung gerechtfertigt. Hat dein Vierbeiner einen nachgewiesenen Vitaminmangel, der über sein Vollfutter nicht gedeckt werden kann, ist deine Entscheidung für Nahrungsergänzungsmittel richtig. 

Vitamine für alte Hunde

Wenn der beste Freund des Menschen erkrankt ist, benötigt er in erster Linie eine tierärztliche Versorgung. Hier kannst du die Aufbaupräparate für Hunde zur Unterstützung verwenden.

Nach einer überstandenen Operation oder bei erhöhtem Stresslevel können Nahrungsergänzungsmittel hilfreich sein. Besprich mit deinem Tierarzt die genaue Dosierung. Eine Überdosierung kann für deinen Liebling unter Umständen gefährlich werden.

Für Hunde im Leistungssport liefern Vitamine und Mineralstoffe zusätzliche Energie. Während des Fellwechsels ist die Verwendung von natürlichen Vitaminen für Hunde förderlich.

Bei Senioren linden Nahrungsergänzungsmittel für alte Hunde Beschwerden und fördern gleichzeitig die Bewegung. Die Anwendungsdauer ist individuell. In der Regel werden Nahrungsergänzungsmittel über einen begrenzten Zeitraum verabreicht. Es gibt jedoch auch Fälle, wie beispielsweise die Rohfütterung, chronische Erkrankungen oder Allergien, in denen eine regelmäßige Einnahme zu empfehlen ist.

Nahrungsergänzungsmittel für Hunde im Überblick

Vitamine und Mineralstoffe für Hunde werden mittlerweile breitgefächert angeboten. Doch aus welchen Inhaltsstoffen setzen sie sich zusammen? Wie wirken sie? Die Mittel lassen sich in bestimmte Gruppen einteilen:

  • Essenzielle Fettsäuren
  • Kohlenhydrate
  • Essenzielle Aminosäuren
  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Antioxidantien
  • Probiotika

Essenzielle Fettsäuren, Kohlenhydrate und essenzielle Aminosäuren liefern Energie. Bis auf einige Kohlenhydrate können diese beiden Gruppen vom Hundekörper nicht selbst hergestellt werden und müssen zugeführt werden.

Vitamine und Mineralstoffe benötigt deine Fellnase, um gesund zu bleiben. Ähnlich wie die Proteine können sie nicht selbst produziert werden. Eine ausreichende Versorgung mit beidem sehr wichtig. Antioxidantien schützen den Hundekörper vor zu vielen freien Radikalen.

Bei Probiotika handelt es sich um Präparate aus Mikroorganismen wie Hefen oder Bakterien. Sie unterstützen die Darmtätigkeit deines Hundes und halten ihn gesund.

Unterversorgung beim Hund erkennen

Wird der Vierbeiner hochwertig und ausgewogen ernährt, bekommt er in der Regel alle nötigen Nährstoffe. In einigen Fällen kann es dennoch zu einer Unterversorgung kommen. Um dies rechtzeitig zu bemerken, solltest du deinen Hund aufmerksam beobachten.

An seinem Verhalten kannst du schon viel feststellen. Ich achte aufmerksam darauf, dass er genug frisst. Ob er lebhaft oder über längere Zeit lustlos ist. Wenn er gestresst wirkt, setze ich auf beruhigende Ergänzungsmittel Form von Bachblüten oder Hanföl.

Besonders Senioren leiden vermehrt unter Mangelerscheinungen. Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen für alte Hunde wirken dem gezielt entgegen. Folgende Symptome können Anzeichen einer Mangelerscheinung sein:

  • glanzloses Fell
  • schuppige Haut
  • Anfällig für Krankheiten
  • Abmagerung
  • eingeschränkte Bewegung
  • Stressanfälligkeit
  • Desinteresse und Apathie

Ist dir ein oder sogar mehrere Anzeichen für eine Unterversorgung aufgefallen, hole dir Rat beim Tierarzt deines Vertrauens. Wenn das passende Mittel gefunden ist, wirst du sehen, dass es deinem Hund wieder gut geht.

Aufbaupräparate für Hunde

Nahrungsergänzungsmittel für Hunde im Test

Haut und Fell

  • Omega-3-Öl, Schwarzkümmelöl, Bierhefe und Proteinpräparate

Gerade in der Zeit des Fellwechsels ist die Zufuhr von Omega-3- und Omega-6-Ölen wichtig. In Kombination mit Meeresfischöl unterstützt das Nahrungsergänzungsmittel die Fellpflege. Das Hundefell bleibt geschmeidig und gesund. Zudem bildet die Mischung einen natürlichen Entzündungshemmer für Hunde und trägt zur Gesundheit der Hundehaut bei.

Bierhefe und Proteinpräparate helfen beim Aufbau der Fellstruktur. Eine Überdosierung mit Bierhefe kann Blähungen oder Durchfall hervorrufen. Eine starke Überdosierung hat Schäden der Leber und Niere zur Folge.

Zur Unterstützung der Fellpflege empfehle ich folgendes Nahrungsergänzungsmittel:

Vital Med Haut- & Fell Tabs

 

Erkrankungen der Gelenke wie Arthrose

  • Kohlenhydrate, Grünlippmuschel und Omega-3-Öl

Stoffe wie Glucosamin und Chondroitin wird eine gelenkschützende Wirkung nachgesagt. Grünlippmuschelextrakt hat einen ähnlichen Effekt. Wenn die Gelenke Probleme machen, sich sogar eine Arthrose entwickelt, kann ein natürlicher Entzündungshemmer für Hunde helfen. Omega-3-Fettsäuren haben eine entzündungshemmende Wirkung. 

Bei Gelenkbeschwerden helfen folgende Ergänzungen:

Vital Med Gelenktabletten

 

Geschwächtes Immunsystem

  • Vitamine und Mineralien für Hunde

Wenn der Hund kränkelt und er so gar nicht auf die Beine kommen will, helfen zusätzliche Vitamine und Mineralien das Immunsystem zu stärken. Um die Abwehrkräfte zu aktivieren, wird häufig Vitamin C gewählt. Schwarzkümmelöl kann deinen Hund ebenfalls beim Gesundwerden unterstützen. Achte darauf, dass es nur kurzzeitig verwendet wird. Aufgrund seiner ätherischen Öle ist es auf die Dauer nicht gesund.

Um die Immunabwehr zu unterstützen, kann folgende Nahrungsergänzung sinnvoll sein:

LUPO Aktiv Immun

Zu finden in der Kategorie Hunde > Nahrungsergänzung

 

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

  • Probiotika und Tonerde

Ein gesunder Darm ist für deinen Hund das A und O. Gerät die Verdauung des Hundes aus dem Gleichgewicht, können Durchfall und Blähungen die unangenehme Folge sein. In solch einem Fall können probiotische Nahrungsergänzungsmittel den angegriffenen Darm zu beruhigen und die Probleme zu lindern. Tonerde hat eine entsäuernde Wirkung, so dass sich die Verdauung beruhigen kann.

Das folgende Probiotika wird für eine bessere Darmfunktion eingesetzt:

Puur Probiotic

Erkrankungen der Nieren

  • Mineralstoffe

Bei Nierenbeschwerden kann man das Organ durch Calciumcarbonat oder Kaliumcitrat unterstützen. Diese Mittel sollten allerdings nur begleitend zur tierärztlichen Therapie und in Absprache genutzt werden. Häufig werden bei Erkrankungen der Niere zusätzliche Spurenelemente verabreicht.

 

Der ältere Hund

  • Antioxidantien

Für Senioren ist eine Ergänzung um zusätzliche Vitamine und Antioxidantien sinnvoll. Dazu zählen Mittel, die Zink, Selen, Vitamin C, E und B2 enthalten. Achtung: Die Vitamine E und B2 sind fettlöslich und können leicht überdosiert werden. Die Fütterung mit der Alge Spirulina kann älteren Hunden zu mehr Vitalität verhelfen. Auch sie besteht aus vielen antioxidativen Stoffen. Nur nicht erschrecken, wenn sich der Kot dadurch leicht grün verfärbt. Der Markt bietet spezielle Nahrungsergänzungsmittel für alte Hunde an. 

Die wichtigsten Nährstoffe für Senioren sind unter anderem in folgendem Präparat zu finden:

Canina Senior Vital

 

Die trächtige Hündin

  • Vitamine, Proteine, Mineralstoffe und Omega-3-Säuren

Eine Trächtigkeit ist für deine Hündin eine besondere und herausfordernde Zeit. Der Körper leistet unglaubliches. Deshalb benötigt er zusätzliche Nährstoffe. Es kann vorkommen, dass die Hündin wählerischer wird und bestimmte Futtersorten verschmäht. Umso wichtiger ist es, darauf zu achten, dass alles in ausreichender Menge zugeführt wird. 

Hier kommen zum Beispiel Kräuterextrakte wie das folgende infrage, um die Versorgung zu gewährleisten:

Canipur Gravid

 

Schutz vor Parasiten

  • Vitalstoffkomplex und Schwarzkümmelöl

Jeder Hundebesitzer kennt die kleinen lästigen Blutsauger: Gegen Zecken und Flöhe kann ein rechtzeitig verabreichter Vitalstoffkomplex verabreicht werden. Dieser hilft nicht nur gegen den Befall, sondern trägt zur Gesundheit der Haut und des Immunsystems bei. Auch Schwarzkümmelöl kann effektiv wirken. Gegen Würmer kannst du das Öl unterstützend einsetzen.

Nimmt der Hund das Öl über sein Futter auf, verströmt er einen Geruch, der für Zecken und Flöhe nicht anziehend ist. Verteilt man Schwarzkümmel- oder Kokosöl auf dem Fell hat es eine äußerliche Präventionswirkung. 

Dieser Vitalstoffkomplex kann gegen Zecken eingesetzt werden:

LUPO Zeck Ergänzungsmittel

Zu finden in der Kategorie Hunde > Nahrungsergänzung

 

Der gebarfte Hund

  • Mineralstoffe

BARF bedeutet „Biologisch artgerechte Rohfütterung“, also die Fütterung mit frischem Rohfutter. In der Regel wird der Hund bei diesem Konzept mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Wenn du dabei aber auf die Fütterung von Knochen verzichtest, muss eine ausreichende Versorgung mit Calcium durch rohes Gemüse oder Nahrungsergänzungsmittel sichergestellt sein. 

Eine gute Ergänzung für gebarfte Hunde ist folgendes Präparat:

Canina Barferst Best

 

Hilfe für gestresste Hunde:

  • Bachblüten, CBD-Öl, Pheromone

Sowohl für Zwei- als auch für Vierbeiner ist Stress nicht gesund. Es gibt Situationen, die den Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln gegen Stress rechtfertigen. Ein Umzug steht bevor, knallende Raketen an Silvester oder ein Baby zieht ein: All das kann Stress beim Hund auslösen. Nahrungsergänzungsmittel reduzieren die Anspannung und wirken beruhigend auf das Tier. Der Einsatz von Pheromonen, also körpereigene Duftstoffe, geben dem Hund ein Sicherheitsgefühl.

Dieses beruhigende Ergänzungsmittel reduziert Stressverhalten und wirkt entspannend:

Telizen

 

Nahrungsergänzungsmittel bei Übergewicht

  • Diät-Futter und Präparate für Gelenke

Übergewicht bei Hunden tritt immer häufiger auf. Ursache ist meist zu viel Futter in Kombination mit zu wenig Auslauf. Das hat gesundheitliche Folgen wie Stoffwechselerkrankungen und Hormonstörungen. Diät-Futter und ausgewählte Nahrungsergänzungsmittel helfen dabei, das Gewicht zu reduzieren.

Die Präparate sind oftmals sehr faserreich, sodass der Hund keinen Hunger leiden muss. Zusätzliche Vitamine und Mineralstoffe sichern die Versorgung beim Abnehmen. Nahrungsergänzungsmittel, die für Gelenke und Knochen gedacht sind, machen in diesem Fall Sinn. Sie lindern Beschwerden und fördern die Vitalität.

Bei einer notwendigen Diät wirkt das folgende Mittel unterstützend:

Canina Schlank Vital

 

Zusammenfassung

Beim Thema Nahrungsergänzungsmittel für Hunde gehen die Meinungen weit auseinander. Vielleicht bist auch du dir noch unschlüssig, ob die zusätzliche Gabe von Vitaminen und Mineralstoffen sinnvoll ist. In der Regel ist die Fütterung mit hochwertigem Vollfutter für eine optimale Versorgung mit allen wichtigen Stoffen ausreichend. In manchen Fällen kann es allerdings hilfreich und manchmal sogar notwendig sein, die Gesundheit deines Hundes durch ergänzende Präparate zu unterstützen. 

Bei Mangelerscheinungen, bestimmten Krankheiten, erhöhtem Stress oder körperlicher Belastung können Nahrungsergänzungsmittel unterstützend eingesetzt werden. Ein gesundes Hundeleben und ausreichende Bewegung lassen sich damit nicht ersetzen.

Wird dein Hund nach dem Fütterungskonzept BARF ernährt, sind Mittel zur Nahrungsergänzung von großer Bedeutung. Junge und alte Hunde haben einen erhöhten Bedarf an bestimmten Nährstoffen. Auch für trächtige Hündinnen und übergewichtige Tiere empfiehlt sich die Gabe von zusätzlichen Vitaminen und Mineralstoffen.

Viel hilft nicht immer viel! Die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Mittel solltest du in Absprache mit deinem Tierarzt treffen. Denn eine Unterversorgung ist genauso schädlich für deinen Hund wie eine Überdosierung. Durch die passende Ergänzung steht einem langen und gesunden Hundeleben nichts im Weg.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar