Wie gewöhne ich meinem Hund das Bellen ab?

hund bellen abgewöhnen

Maximilian
Maximilian
Hallo liebe Leser, das hier auf dem Foto bin ich mit meinem Hund Ela. Seit meiner Kindheit beschäftige ich mich mit Hunden. Ich liebe Hunde und das Zusammenleben mit Ihnen. Deswegen probiere ich auch gerne Neues aus :) Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß auf meinem Blog, Maximilian

Hund bellen abgewöhnen – zu Beginn die Ursachen erkennen

Einem Hund das Bellen abgewöhnen kann gelingen, wenn Du Dich zu Beginn mit den Ursachen des Bellens beschäftigst. Der nächste Schritt ist dann die Einordnung, in welchen Situationen Dein Hund bellt. Manch ein Hund bellt wenn es klingelt, ein anderer Hund bellt andere Hunde an und wieder andere Exemplare bellen, wenn sie alleine daheim bleiben müssen. Um Deinem Hund das Bellen abzugewöhnen, solltest Du Dir einerseits die Hintergründe verdeutlichen, die Deinen Hund zum Bellen bewegen. Auch die Situationen, in denen Dein Hund zu Bellen beginnt, musst Du in das spätere Training unbedingt einfließen lassen.

 

Bellen gehört zur natürlichen Kommunikation des Hundes

Viele Hundehalter werden oft von Nachbarn, Vermietern oder anderen Strand- und Parkbesuchern, dazu aufgefordert, seinen Vierbeiner zum Schweigen zu bringen. Dabei missverstehen diese Nicht-Hundehalter, dass die lautstarken Äußerungen zur ganz normalen Kommunikation des Hundes gehören.

Wenn Du Deinem Hund das Bellen abgewöhnen willst, musst Du seine Stimmung, die Situation und die gesamte Körpersprache begutachten und verstehen.

Das Bellverhalten Deines Hundes hat immer eine Botschaft, auch wenn es in starkem Maße situations-, partner- und umweltabhängig ist. Ursprünglich bittet der Hunde mit seinem Bellen den Rudelführer um Hilfe, warnt sein Rudel vor Gefahren oder lässt Artgenossen wissen, dass sie sich lieber nicht weiter nähern sollten. Hunde untereinander verstehen die Signale meist deutlicher – aber Du als Mensch kannst mit diesem Hintergrundwissen oft erahnen, um welche Art des Bellens es sich handelt. Die Bindung zwischen Dir und Deinem Vierbeiner spielt dabei eine enorm wichtige Rolle.

 

Wie gewöhne ich meinem Hund das Bellen ab? Die Bindung ist die Basis aller Maßnahmen

Nachdem du nun die Hintergründe des Bellens besser verstehst und den Situationen zuordnen kannst, solltest du dir jetzt die Bindung zwischen dir und deinem Hund näher ansehen.

Hunde sind Rudeltiere, die in strengen Hierarchien ihren jeweiligen Platz gerne einnehmen. Der Rudelführer ist dabei derjenige, der unangefochten die Entscheidungen trifft, aber auch jederzeit mit ruhiger Gelassenheit Konflikte löst und die Verantwortung trägt. In der Partnerschaft zwischen Mensch und Hund solltest Du als Besitzer unbedingt ganz klar die Rudelführung übernehmen, denn nur so kann sich Dein Vierbeiner voll und ganz auf Dich verlassen und Dir die Verantwortung übertragen.

Du triffst beim Spaziergang und in der Wohnung die Entscheidungen. Du weist souverän den Weg und behältst jederzeit den Überblick. Falls in Deiner Partnerschaft mit dem Hund dieses Verhältnis noch nicht ganz geklärt ist, solltest Du Dich intensiv mit eurer Beziehung auseinandersetzen, bevor Du Dich der Frage „wie gewöhne ich meinem Hund das Bellen ab“ überhaupt widmen kannst!

Bettelt Dein Hund? Kannst Du ihn in der Wohnung zuverlässig in jeder Situation auf seinen Platz schicken? Gehorcht Dein Hund auch draußen aufs Wort?

Beschäftige dich intensiv mit deiner Mensch-Tier Beziehung. Es gibt dazu auch viele gute Bücher oder online Hundeschulen, in der du die Grundlagen lernen oder nachholen kannst.

 

Mein Hund bellt wenn es klingelt

Wenn Du die rassetypischen Merkmale Deines Tieres erkannt hast und die Hierarchie innerhalb eurer Partnerschaft eindeutig geklärt ist, musst Du die Situation beim Türklingeln genau analysieren. Häufig verstärkt der Besitzer nämlich die Aufregung des Vierbeiners unbewusst, denn beim Klingeln sagt der Vierbeiner übersetzt:“Achtung, hier will jemand in unser Revier.“ Als Führungsperson solltest Du mit Deinem Verhalten Ruhe ausstrahlen. Rennst Du selbst hektisch zur Tür, bist aufgeregt und vergisst Deinen Vierbeiner, dann wird dieser völlig zu Recht ebenfalls in Panik geraten. Versuche bewusst, Ruhe auszustrahlen und den Hund direkt nach dem Klingeln zunächst auf seinen Platz zu verweisen.

Stimmt die Beziehung zwischen euch, kann der Vierbeiner Dir ebenso ruhig und gelassen die Führung überlassen. Dies gilt auch für Besuch. Häufig drängt sich der Hund durch Kläffen und seine körperliche Präsenz als Erster an die Haustür – sowohl Du als auch Deine Besucher belohnen ihn für dieses unangebrachte Verhalten dadurch, dass DEINE Besucher auch noch den Hund als Ersten begrüßen. Bei einer guten Bindung kannst Du mit geduldigen Freunden daran arbeiten, den Ablauf zu Verbessern. Der Hund wird dabei von Deinem Team ignoriert, während Du ruhig und gelassen die Kommandos gibst. Mit Konsequenz, Geradlinigkeit und regelmäßiger Übung werden sich schnell Erfolge einstellen.

 

Mein Hund bellt andere Hunde an

hund bellt andere hunde an
Mein Hund Ela bellt zum Glück keinen Hund mehr an

Ein Spaziergang kann schnell zur Belastungsprobe werden. Besonders, wenn der eigene Hund andere Hunde kontinuierlich ankläfft. Das Bellen ist, falls beide Vierbeiner nicht bereits freudig miteinander toben, ein Zeichen von Unwohlsein. Dein Hund bellt andere Hunde an, weil er entweder Angst hat oder sich aufgrund der Leine nicht einfach zurückziehen kann.

Aus diesen Impulsen kann sich im schlimmsten Fall ernsthafte Aggressivität entwickeln, da die möglichen Sozialkontakte immer stärker eingeschränkt werden. Die Beobachtung der Körpersprache spielt hier eine entscheidende Rolle, denn diese weist meist deutlich auf den wahren Impuls des Bellens hin. Als Rudelführer musst Du unbedingt jederzeit Ruhe bewahren und erreichst durch laute Worte nur, dass Du auf den Hund ebenfalls unsicher wirkst. Gehe ruhig und gelassen an anderen Hunden vorbei. Vorausschauend kannst du deinen Hund bereits so positionieren, dass die beiden Vierbeiner nicht direkt aufeinander prallen. Belohnungen für ruhiges Verhalten dürfen nicht als Ablenkungsmanöver erfolgen und sollten ebenfalls mit ruhigen und gelassenen Worten stattfinden.

Fazit: In der Ruhe liegt auch bei der Arbeit mit vierbeinigen Partnern die Kraft. Eine genaue Analyse und konsequente Erziehung werden sich nach und nach auszahlen.

Viele schwören außerdem auf ein Anti Bell Halsband.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 votes, average: 4,80 out of 5)
Loading...

 

 

Schreibe einen Kommentar